TP Z: Zentrale Aufgaben der Forschergruppe

Wie in der ersten Phase werden im Rahmen des TP Z zum einen die im Rahmen der Forschergruppen anfallenden organisatorischen Arbeiten und Koordinationsaufgaben übernommen. Dazu zählen die Finanzverwaltung der Forschergruppe , die Organisation und inhaltliche Vorbereitung gemeinsamer Veranstaltungen (Projekttreffen, Konferenzen, Workshops und Summer Schools, die Betreuung und inhaltliche Koordination der Kommunikationsplattformen sowohl innerhalb der Forschergruppe als auch für die Außendarstellung und ggfs. die Organisation gemeinsamer Veröffentlichungsaktivitäten (Sonderhefte, Sammelbände ...). Zum anderen hat das TP Z auch eine zentrale Funktion für die Initiierung, Moderierung und Koordinierung der europasoziologischen Theorieentwickl ung und theoretischen Synthese auf Grundlage der sieben empirischen Teilprojekte. Hierbei geht es darum, die Theorieentwicklung in den anfangs genannten  Dimensionen (Fruchtbarkeit einer feld- und raumtheoretischen Perspektive, Modi der horizontalen Europäisierung, Spannungen  und Konflikten im Zuge europäischer Vergesellschaftungsprozesse) gemeinsam und auf Grundlage der Projekte voranzutrei ben. Auch wenn die Theorieentwicklung somit eine Aufgabe der gesamten Forschergruppe (und insbesondere der Projektleiterinnen)  ist, kommt dem Teilprojekt auch und insbesondere in der zweiten Phase eine wichtige Aufgabe für die Bündelung und Fokussierung dieser theoretischen Anstrengungen zu.

Prof. Dr. Martin Heidenreich
Speaker of the Research Unit; Head of Subproject 7
University of Oldenburg
Dr. Jenny Preunkert
Head of Subproject 7; Coordinator
University of Oldenburg
Isolde Heyen
Secretary
University of Oldenburg
Kerstin Zemke
Secretary
University of Oldenburg